All Events





September 2021 Back to Top

5th BigBrain Workshop: Insights from the BigBrain  
Tuesday, September 21, 2021 12:00 AM - Thursday, September 23, 2021 12:00 AM
Online

Registration and abstract submission are open for the 5th BigBrain Workshop 2021 (online event). This is an opportunity to showcase your work using the BigBrain and related datasets, and the occasion to learn about the data and tools developed by the community. 

The event will take place as an international symposium on September 22-23rd, 2021 in virtual format, with a pre-workshop day on September 21st providing practical hands-on sessions on our data and tools.

We are proud to announce Martijn van den Heuvel as our keynote speaker. The full program will be released soon.

Contact:    Paule-J Toussaint
info@bigbrainproject.org

The 7th Biennial Resting State Conference  
Wednesday, September 22, 2021 8:30 AM UTC (UTC) - Friday, September 24, 2021 5:00 PM UTC (UTC)
Dallas, TX

We are excited to announce that we will be holding the 7th Biennial Resting State Brain Connectivity Conference as an in-person event this September (September 22-24) in Dallas, TX!

This year’s program will highlight an exciting line up of keynote speakers, a lively debate on mitigation of noise in resting-state signals, presentations on new directions the field is taking as well as updates on more established lines of work. This year’s talk sessions will be focused on multiparcellation methods, task vs. rest-generated signals, dynamic connectivity, physiologic mechanisms, connectome studies of addition, and the aging connectome.

The program and extended poster abstract submission and registration deadlines are available at our website: www.restingstate.com.  

We look forward to welcoming you to Dallas this coming September!

Contact:    Bart Rypma
bart.rypma@utdallas.edu
972-883-3235

March 2022 Back to Top

Congress of Clinical Neurosciences  
Thursday, March 10, 2022 - Saturday, March 12, 2022

vom 10. bis 12. März 2022 findet die DGKN2022 in Würzburg statt. Sie werden sicher das neue Kongresslayout und den neuen Titel: „Kongress für klinische Neurowissenschaften“ bemerkt haben, die nach außen hin sichtbar das veränderte Selbstverständnis der DGKN vermitteln sollen, die sich in den letzten Jahren von einer historischen Methodengesellschaft zu einer modernen klinisch-neurowissenschaftlichen Fachgesellschaft gewandelt hat. Das Schwerpunktthema der DGKN2022 lautet „Gehirn-Netzwerkerkrankungen verstehen und behandeln“. Modernste technische und digitale Verfahren unterstützen uns zunehmend in der Entschlüsselung von Symptomnetzwerken bei neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen, erlauben sensorbasiert den kontinuierlichen Abgleich von Gehirnaktivität, Verhalten und Umweltaktivität und werden zukünftig auch gezielt neuromodulatorische Therapien informieren und steuern können. Diese Entwicklungen gehen weit über die Optimierung neurophysiologischer Methoden hinaus und haben das Potential die Neuromedizin des 21. Jahrhunderts grundlegend zu revolutionieren. Die Notwendigkeit räumlich selektiver und zeitlich adaptiver Therapien für komplexe Netzwerkstörungen des Gehirns wird inzwischen selbst von großen Pharmakonzernen anerkannt, die erhebliche Forschungsbudgets für die Entwicklung von bioelektrischen Therapien, sogenannten „Electroceuticals“ zur Verfügung gestellt haben. Angeregt werden diese Entwicklungen durch bahnbrechende Fortschritte in der Neurobiologie, die es erlauben, zelltypspezifisch Netzwerkfunktionen in Gehirnregionen, wie dem Hirnstamm, zu entschlüsseln, die einer nicht-invasiven Untersuchung beim Menschen bisher kaum zugänglich sind. Die Entschlüsselung gestörter Netzwerkfunktionen des Gehirns und deren gezielte therapeutische Beeinflussung setzt voraus, dass die traditionellen Grenzen zwischen molekularen und systemischen Neurowissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Biologie, Informationstechnologie und klinischer Medizin überwunden werden. Hierzu soll die neu konzipierte DGKN2022 einen Anstoß geben und als Plattform für den Informationsaustausch aller beteiligten Gruppen dienen. Daneben werden natürlich auch die traditionellen Themen der klinischen Neurophysiologie, die Nachwuchsförderung und die Fortbildungsakademie ihren Platz im Programm behalten. Wir sind optimistisch, dass wir im Frühjahr 2022 die Pandemie so weit überwunden haben, dass wir uns wieder für einen Präsenzkongress in der wunderschönen Universitätsstadt Würzburg treffen können. Zusätzlich werden Teile des Programms aber auch online verfügbar sein.

Contact:    Julia Wrenczycki
conferencemarketing@conventus.de
+4936413116390


hbm_logo.png

OHBM MEMBERS